Modellprojekte und großräumige Planungen

Streuobstlandschaft Metzingen-Glems: Erstellung und Erprobung von Organisationsstrukturen zur gemeinschaftlichen Bewirt-
schaftung von Streuobstwiesen. In Kooperation mit der Stadt Metzingen im Auftrag des MLR Baden-Württemberg
(in Bearbeitung)

Streuobstlandschaft Kirchheim unter Teck: Definition der Bedeutung und der zukünftigen Nutzung der Kirchheimer Streuobstwiesengebiete (in Kooperation mit Büro Tier- und Landschaftsökologie Dr. Deuschle; in Bearbeitung)

PLENUM-Projekt "Streuobsterhaltung" in Weissach
(in Kooperation mit Dr. Kirchner-Heßler, in Bearbeitung)

Streuobstlandschaft Metzingen: Definition der Bedeutung und der zukünftigen Nutzung der Metzinger Streuobstgebiete (2010)

Life+ Projekt "Vogelschutz in Streuobstwiesen des Mittleren Albvorlandes und des Mittleren Remstales" (ARGE Streuobst, mit Büro Tier- und Landschaftsökologie (Dr. Deuschle) und Institut für Umweltplanung (Prof. Dr. Reidl); im Auftrag des RP Stuttgart; im einzelnen:

  • Maßnahme C4: Konzeption für ein Förderinstrument zur Baumpflege auf nicht mehr bewirtschafteten Privat-
    grundstücken (Erprobungsprojekt; in Bearbeitung)
  • Maßnahme A4: Integration von speziellen Maßnahmen zur Aufwertung von Streuobstbeständen als Lebensstätten der Arten der Vogelschutzrichtlinie in das kommunale Ökokonto
    (in Bearbeitung)
  • Maßnahme A1: Naturschutzfachliches Leitbild (2010)

Spiel.Raum - Planspiele zum interkommunalen Handel mit Flächenausweisungskontingenten. Forschungsprojekt des BMBF, in Kooperation mit dem ISI Fraunhofer-Institut Karlsruhe, der Universität Karlsruhe und der Takon GmbH, Karlsruhe (2007-2009)

Durchführung fachlicher Arbeiten zur Ökokonto-Verordnung gemäß Verordnungsermächtigung in § 22 Abs. 2 NatSchG (in Kooperation mit Büro Breunig/Karlsruhe im Auftrag der LUBW Baden-Württemberg, 2007/08)

Bewertung von Eingriffen in der Bauleitplanung, Ermittlung von Art und Umfang von Kompensations-maßnahmen sowie deren Umsetzung – Erstellung eines Leitfadens zur Abarbeitung der Eingriffsregelung in der Bauleitplanung (LfU Baden-Württemberg 2005, siehe auch unter www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/12699/)

Strategie zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme; in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut Karlsruhe (ISI) für das Umweltbundesamt Berlin (2006)

Handelbare Flächenausweisungskontingente zur Begrenzung des Flächenverbrauchs – Ansätze für Baden-Württemberg; in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut Karlsruhe (ISI) für das MUV Baden-Württemberg (2005/06)

Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben „Glems“ des Bundesamtes für Naturschutz, Bonn (in Kooperation mit Büro Geitz und Partner, Stuttgart und der Stadt Leonberg, 2005)

Erstellung der Broschüre „Landwirtschaft und Bauleitplanung“ des MLR Baden-Württemberg (Empfehlungen für eine ergebnisorientierte Vorgehensweise, 2005)

Aufbau einer Vermarktungsstruktur für regionale Streuobstprodukte auf Basis abgestufter Erzeugerkriterien (im Auftrag des Regionalverbands Neckar-Alb, 2003/2004)

Erarbeitung von Erzeugerkriterien für Streuobstprodukte im Plenum-Gebiet Reutlingen (im Auftrag des Regionalverbands Neckar-Alb, 2002/2003)

Projekt „Flächenressourcenmanagement“ der LfU Karlsruhe: Erstellung des Kapitels VII („Freiflächen und Biotope“) der Veröffentlichung zum Thema; Mitarbeit bei anderen Kapiteln (2003; siehe auch unter www.uvm.baden-wuerttemberg.de/xfaweb)

"Innovative Instrumente in der Flächenpolitik“. Vorstudie zur Ausgestaltung eines Systems handelbarer Flächenausweisungskontingente – Ansätze für Baden-Württemberg am Beispiel des Nachbarschaftsverbands Karlsruhe. Projekt in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut in Karlsruhe (ISI) für das MUV Baden-Württemberg (2002)

Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben Glems (E+E Glems) des Bundesamtes für Naturschutz, Bonn: Neue Methoden für das Flussgebietsmanagement am Beispiel des Glemsgewässersystems (Förderschwerpunkt: Wertvolle Lebensräume schützen: Verfahren und Methoden zur Renaturierung von Biotopen, mit Büro Geitz u. Partner, Stuttgart, 2003-2006)

Modellprojekt des Ministeriums für Ländlichen Raum, Stuttgart: Umsetzung landschaftsplanerischer Zielsetzungen im Verdichtungsraum in Kooperation mit der Landwirtschaft am Beispiel FNP/LP Ditzingen, Kreis Ludwigsburg (Phase 2, 2000-2002; Schwerpunkte: Zusammenarbeit mit den Landwirten vor Ort hinsichtlich der Problematik Ausgleichsflächen/Ökokonto und Öffentlichkeitsarbeit der Betriebe mit ihren spezifischen Anforderungen)

Modellprojekt des Ministeriums für Ländlichen Raum, Stuttgart: Landwirtschaft im Verdichtungsraum (Phase 1, 1999/2000); Fragestellung: Welche Möglichkeiten der konkreten Maßnahmenumsetzung auf der landwirtschaftlichen Fläche gibt es im Verdichtungsraum?

Machbarkeitsstudie „Grüne Nachbarschaft“ für die Städte und Gemeinden Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen, Freiberg, Remseck, Tamm und Ingersheim: Umsetzung von Zielen im Freiraum der Grünen Nachbarschaft. Die Kooperationsbereitschaft der Landwirte und deren Umsetzungsbeiträge. Schwerpunkte: Ausgleichsproblematik/Ökokonto auf landwirtschaftlichen Flächen, Erholungsplanung, Direktvermarktung, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit; Kooperationen mit Landwirten und Umsetzung von Projekten (2001/02, siehe auch unter www.gruene-nachbarschaft.de)

Projekt „Glemspark mit grünem Strohgäu – Konzept für Landwirtschaft, Natur, Kultur und Erholung“ im Auftrag des Verbands Region Stuttgart (2001/2002)