Aktuelles

Machtlos gegen Unwetter

(Quelle: Esslinger Zeitung 14.06.2016)

Ökologischer Ausgleich und Hochwasserschutz Riderwiesen hat begonnen

(Quelle: Amtsblatt Gemeinde Wolfschlugen 16.12.2015)

Naturschutzrechtliche Eingriffe in der Bauleitung und ihre Kompensation - Lösungsmöglichkeiten

(Quelle: Die Gemeinde BWGZ 20/2015)

Das Jagdfieber ist geweckt - Streuobst-App startet

(Quelle: Reutlinger Nachrichten 16.09.2015)

Filmer aus Fernost haben viele Fragen

(Quelle: Nürtinger Zeitung 22.08.2015)

Unser Rebhuhnprojekt in Wolfschlugen geht an den Start

(Quelle: Nürtinger Zeitung 15.07.2015)

Unglaublicher Schatz

(Sortenerhaltungsprojekt des KOV Reutlingen)

(Quelle: Südwestpresse, 29.6.2015)

Tagungsbeitrag auf dem Forum des Gestionnaires am 1.4.2015 in Paris

mesures compensatiores, also Maßnahmen zur Eingriffskompensation, sind auch in Frankreich ein wichtiges Thema. Prof. Dr. Küpfer wurde eingeladen, zusammen mit Frau Dr. Marie-Eve Reinert vom European Institute for Energy Research (EIFER, Karlsruhe) über fachliche und juristische Erfahrungen im deutschen Kontext zu referieren. Insbesondere vor dem Hintergrund der no net loss-Strategie der EU-Kommission (siehe http://ec.europa.eu/environment/nature/biodiversity/nnl/index_en.htm) ist der internationale Erfahrungsaustausch über die Belange der Eingriffsregelung von großer Bedeutung. Das komplette Tagungsprogramm sowie die Beiträge in Wort in Bild finden Sie hier: http://forumdesgestionnaires.espaces-naturels.fr/2015/programme.
(14.15 Uhr, Session 2)

 

 

 

 

Das Büroprofil

 

StadtLandFluss wurde 1998 von Prof. Dr. Christian Küpfer gegründet. 

Unsere Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Landschaftsplanerische Aufgaben nach HOAI
  • Themenfeld Windkraft, Landschaftsplanung und Naturschutz (Umweltprüfung, Teilfortschreibungen, Artenschutz)
  • Umsetzungsplanungen (Ökokonto-Maßnahmen, Gewässerrenaturierungen)
  • Naturschutzorientierte Landschaftsnutzung (insbesondere Management von Streuobstwiesen und anderer Kulturlandschaftsformen)
    • Agrarstrukturanalysen, Moderation und Mediation im Umgang mit Landwirten und anderen Landnutzern
    • Innovative Strategien (Ökokonto, Regionalvermarktung, Konfliktlösungen, z.B. bei der Planung und Realisierung von Ausgleichsmaßnahmen)
    • Modellprojekte für Bund und Land
    • Grenzüberschreitende Konzeptionen
      (in Kooperation mit ausländischen Partnern)